Cinémathèque suisse - site officiel

Zehn Filme aus unseren Beständen in Locarno

29 07 2020

Die Cinémathèque suisse wird dieses Jahr im August in Locarno sein! Trotz der Absage des Locarno Film Festival 2020 wird die Tessiner Veranstaltung für das Publikum in verschiedenen Formen erlebbar sein, insbesondere mit einem Rückblick auf die Festivalgeschichte in « Un voyage dans l’histoire du Festival », den die Regisseure, die um die Pardi 2020 konkurrieren, programmiert haben. In der neuen Sektion «The Films After Tomorrow» haben Wettbewerbsteilnehmerinnen und -teilnehmer in dieser Kategorie 20 Titel ausgewählt, welche die mehr als 70-jährige Geschichte des Festivals betreffen und darstellen. Zehn dieser ausgewählten Filme werden ausserdem in Locarno im Kino gezeigt, unter anderem dank der von der Cinémathèque suisse zur Verfügung gestellten Kopien; darunter Germania anno zero von Roberto Rossellini, Terra em transe von Glauber Rocha und Alain Tanners Charles mort ou vif, der kürzlich von den Teams der Cinémathèque suisse restauriert wurde. Diese Spielfilme werden schweizweit auf der Website des Festivals und auch in vielen Gegenden weltweit auf der online-Plattform MUBI – einer wichtigen Referenz für die heutigen Filmliebhaber und einem exklusiven VOD-Partner der Sektion – kostenlos verfügbar sein. 

Charles mort ou vif von Alain Tanner (1969)