Cinémathèque suisse - site officiel

Film

La propera pell

(La propera pell)
Espagne, Suisse · 2016 · 103'
La propera pell

Der gekonnt inszenierte, von der spanischen Kritik gelobte und am Festival des spanischen Films in Malaga mehrfach ausgezeichnete Psychothriller La propera pell befasst sich mit der Bedeutung des Gedächtnisses bei der Identitätsbildung. Der erste gemeinsame Film des Katalanen Isaki Lacuesta, einer wichtigen und in der Schweiz leider wenig bekannten Persönlichkeit des zeitgenössischen spanischen Films, und seiner langjährigen Ko-Autorin Isa Campo.

Der kleine Gabriel (Alex Monner) verschwindet nach dem Unfalltod seines Vaters. Alle glauben, dass er tot ist, doch acht Jahre später findet man ihn in einem Jugendheim wieder. Seine Mutter Ana (Emma Suárez), die die Hoffnung auf ein Wiedersehen mit ihrem Sohn nie verloren hatte, erkennt ihn trotz der vielen Jahre, die verflossen sind, sofort wieder. Mit 17 kommt Gabriel in seine Familie zurück, doch der Onkel (Sergi López) misstraut seiner Identität. Nach und nach stellen sich Zweifel ein: Handelt es sich wirklich um das damals verschwundene Kind?

“Wir schrieben diese Geschichte 2005 für Emma Suárez. Acht Jahre mussten wir warten, bis das Kind Alex Monner grösser wurde und unseren Protagonisten Gabriel darstellen konnte. Mehrere Themen, die uns damals faszinierten, stehen in La propera pell immer noch im Vordergrund: die Verleugnung, die Instabilität familiärer Bande, das Bedürfnis nach bedingungsloser Liebe, die zerbrechliche Grundlage der Identität und der Wunsch, sich in jemand anderen zu verwandeln. Wir wollten keinen Film über diese Themen machen, sondern über Menschen, die die gewöhnlichsten Gefühle haben, sie aber auf extreme Weise ausleben.” (Isa Campo und Isaki Lacuesta)

Filmreservation

Informationen zur Kopie

DCP, Français, Espagnol, Catalan UT FR & DE

Originaltitel
La propera pell
Französischer Titel
La propera pell
Deutscher Titel
La propera pell
Andere/r Titel
La proxima piel, The Next Skin
Regisseur/in
Isaki Lacuesta, Isa Campo
Schauspieler/innen
Emma Suárez, Sergi López, Àlex Monner
Produzent/in
Isa Campo, Isaki Lacuesta, Oriol Maymó, Rafael Portela Freire, Xavier Resina, Dan Wechsler
Drehbuchautor/in
Isa Campo, Isaki Lacuesta, Fran Araújo
Kamera
Diego Dussuel
Musik
Gerard Gil
Editing
Domi Parra
Produktionsgesellschaft/en
Bord Cadre Films, Corte y Confección de películas, La Termita Films, Sentido Films
Genre/s
Drame

Kinostarts

  • Französische Schweiz - 01.02.2017
  • Deutschschweiz - 04.01.2018
Zurück zur Filmliste