Cinémathèque suisse - site officiel

Präsentation

Die Cinémathèque konserviert zahlreiche Sammlungen, genannt Non-Film, darunter Privatarchive und institutionelle Archive, Bücher, Drehbücher, Zeitschriften, Dokumentationsdossiers, Fotografien und Plakate, Pressedossiers, Promotionsmaterial, Zeichnungen und Gemälde, kinematografische Apparate, Objekte, Kostüme, Preise (Festivalauszeichnungen wie Oscar, César usw.).

Die Sammlungen enthalten physische und elektronische Dokumente. Sie ermöglichen eine vertiefte Beschäftigung mit der Geschichte des nationalen und internationalen Kinos - Produktion, Auswertung, Ästhetik, Kritik usw. - im Rahmen der universitären Forschung, von Publikationen und Ausstellungen und in Zusammenarbeit mit diversen Partnern.

Veranstaltungen und Schweizer Institutionen im Kinobereich (Filmbranche, Bereich audiovisuelle Medien, Programmkinos usw.) sowie die wichtigsten nationalen und internationalen Festivals (Solothurner Filmtage, Vision du Réel, Internationale Kurzfilmtage Winterthur, Festival von Locarno, Berlin, Cannes, Venedig usw.) sind ebenfalls dokumentiert.

Die Sammlungen Non-Film sind seit dem 5. April 2016 nach Vereinbarung teilweise zugänglich.

 

Mehr Informationen

Öffnet externen Link in neuem Fenstercaspar, Archivkatalog der Papierbestände

Leitet Herunterladen der Datei einSammlungspolitik der Cinémathèque suisse

Leitet Herunterladen der Datei einDepartment Non-Film Nutzungsreglement

 


Information

Der Zugang zu den Sammlungen Film ist seit 1. März 2012 geschlossen, da sie ins neue Forschungs- und Archivierungszentrum in Penthaz verlegt werden, das sich gegenwärtig noch im Bau befindet.
Leitet Herunterladen der Datei einHerunterladen die komplette Pressemitteilung